Bewegungsstörungen Diagnose & Rehabilitation

Ungeschickter geworden? Langsamer? Unsicher beim Gehen?
Waren da kurzfristig auch Seh- oder Sprech- und Schluckstörungen?
Zittern, Trippeln? Gehstrecke kurz geworden?

... mehr erfahren

Gangstörung und Ungeschicklichkeit: Rasche Diagnose und rasche Rehabilitation

Mir geht es darum, bei Bewegungsstörungen möglichst frühzeitig den rehabilitativen Prozess anzukurbeln, da dieser mitunter wie die Diagnose über den Verlauf und die Lebensqualität mitentscheidet.

Eine Bewegungsstörung im Sinne einer Muskel-, Gliedmaßen- oder Halbseitenlähmung mit Verminderung oder gar Verlust der Funktion ist häufige Fragestellung an den Neurologen.

Angefangen von einer Einschränkung der Maximalkraft bis hin zum völligen Kraftverlust, von der minimalen Bamstigkeit bis hin zum Verlust des Berührungsgefühls sind alle Stufen möglich.

Es kommt zu:

  • Einschränkung der Arbeitsfähigkeit
  • und der Selbstversorgung
  • der Gehfähigkeit
  • auch Störungen der Sprach-, Sprech- und/oder Schluckfunktion
  • Ausscheidungsstörungen
  • Störungen der geistigen Leistung sowie Persönlichkeitsstörungen können vorkommen
  • Dabei können oft Schmerzen fehlen, die Betroffenen klagen nicht gleich.

Das betrifft besonders:

  • die Multiple Sklerose
  • die Schlaganfallserkrankungen
  • die Polyneuropathien (Füßen oder Hände betreffend)
  • die Parkinsonerkrankung
  • Besonders befasse ich mich mit der Erfassung der frühen Zeichen dieser Krankheiten.